Anthony Joshua – 8 Geheimnisse über sein Training

Die besten Tipps für den Handstand
Top 3 Einsteigertipps für den Handstand
27. September 2017
Acht unglaubliche Handstand Weltrekorde
Acht unglaubliche Handstand Weltrekorde
13. November 2017
alle anzeigen
Anthony Joshua – 8 Geheimnisse über sein Training

Anthony Joshua – 8 Geheimnisse über sein Training

 

Training von Anthony Joshua

Wie hat es Anthony Joshua geschafft sich im Boxen einen Namen zu machen? Einen Großteil seines Erfolgs hat er sicherlich seines Trainings zu verdanken.

1. 13,5 stündiger Arbeitstag

Boxer wie Anthony Joshua trainieren häufig mehrere Stunden am Tag. Werden die Trainingseinheiten über den Tagesablauf zusammengenommen erzielt Anthony nicht selten einen Arbeitstag von13,5 Stunden. Der Boxer hat verraten, dass er um 6:30 Uhr morgens aufsteht und ca. um 8 Uhr abends mit seiner Trainingsroutine fertig ist. An einem typischen Trainingstag sind bis zu drei Gym-Sessions enthalten, inklusive Joggen und Dehnen.

Am Wochenende gönnt aber auch er sich mal eine Pause...

2. Training mit Gewichten oder eigenem Körpergewicht?

Beides! Dennoch macht Anthony viel mehr Eigenkörpergewichtstraining als Training mit Gewichten. Der Vorteil hiervon ist, dass Anthony bei diesem Training seine Ausdauer gleichzeitig mittrainiert. Falls er dennoch zu Gewichten greift, trainiert er häufig seine Beine mit Squats!

 
 
Artikel geht unter der Werbung weiter
 
 

3. Training vor dem Frühstück

Anthony absolviert seine Cardio-Einheiten vor dem Frühstück, um Fett zu verbrennen und die Fitness zu verbessern. Das Prinzip kennen wir bereits vom Intermittend Fasting – ein Fastenprinzip, nach welchem dem Körper 16 Stunden lang keine Nahrung zugeführt wird. Der Boxer begründet sein verspätetes Frühstück aber damit, dass es schwer ist vor dem frühen Morgentraining zu essen – es sei denn man ist bereits zwei Stunden vor dem Training wach!

4. Essen für optimale Resultate?

Eine Menge Spinat und Brokkoli! Hierzu isst Anthony viel Fisch und Hähnchen, um seinen Proteinbedarf für den Tag zu decken!

Gute Kohlenhydrate bezieht der Sportler aus Reis und Kartoffeln! Anthony behauptet von sich, dass er seine Essenszeiten nicht auf bestimmte Uhrzeiten festlegt, denn er isst einfach wenn er hungrig ist – und dann auch nicht zu wenig.

Wenn auch ihr viel Sport macht, dann vergesst nicht eurem Körper ausreichend Protein für die Regeneration zur Verfügung zu stellen. Schafft ihr dies nicht über eure Ernährung, dann ist das Whey-Protein von ESN auf jeden Fall keine schlechte Wahl. Link dazu gibt es hier:

 
 
 
 

5. Trainieren wie die Brasilianer

Anthony Joshua trainiert häufig im Sand. Der Grund hierfür ist die instabile Oberfläche. Bei diesem Training muss sich der Körper ständig an die sich verändernden Bedingungen des Sands anpassen, was nicht nur Stabilität in den Gelenken aufbaut sondern auch die Balance trainiert.

Es ist also kein Wunder wieso Fußballspieler wie Pele und Ronaldinho wahrhaftig mit dem Ball zaubern können.

6. Training ist eine mentale Sache

Anthony hat bereits so viel trainiert, dass Schmerzen für ihn keine Rolle mehr spielen. Er behauptet von sich selbst, dass er das Training mittlerweile mehr als eine mentale Herausforderung sieht und der Schmerz somit in den Hintergrund verschwindet.

Also: Fokussiert euch immer auf eure Trainingsziele und versucht das Training ständig zu verbessern. Trainingsschmerzen gehören dann bald schon der Vergangenheit an!

Inwiefern euch mentale Tricks helfen können um abzunehmen haben wir in einem Beitrag zum Thema Keine Süßigkeiten – kein Problem! beschrieben.

 
 
Artikel geht unter der Werbung weiter
 
 

7. Der Moment vor dem Kampf

Für Boxer ist der Moment vor dem Kampf wohl immer einer der angespanntesten Augenblicke in der Karriere. Genau deswegen ist es wichtig bevor der Kampf beginnt entspannt zu sein und seine „Mitte“ zu finden. Nur dann kann ein Boxer das effektiv anwenden, was er vorher im Gym über Monate geübt hat. Anthony nimmt sich deshalb in jedem Kampf erneut vor relaxed zu bleiben und sein monatelanges Training so gut es geht anzuwenden. Für ihn gibt es in diesem Moment keinen Weg zurück. Es heißt Alles oder Nichts!

8. Ratschlag für andere Sportler

Anthony‘s Ratschlag für andere Sportler ist ganz klar – Beständigkeit! Er sagt selbst, dass 3 Monate vor dem Sommer eine Gym-Mitgliedschaft abzuschließen noch niemanden zum Bodybuilder gemacht hat. Beständigkeit ist hier der Schlüssel.

„Nur wenn du dich ständig weiter pushst, wirst du auch ständig besser!“

Quellen:

Men‘sHealth How to build your body like Anthony Joshua

Telegraph Anthony Joshua: 11 things you didn‘t know about heavyweight training

 
Peter Erdelyi-Alarcon
Peter Erdelyi-Alarcon

Peter ist seit mehr als 10 Jahren im Bereich Fitness und Akrobatik tätig. Er und Andiletics lernten sich über die Leidenschaft für Sport kennen. Seither setzten Sie gemeinsam bereits einige Sportprojekte um – TrickClips.com ist eines davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *